Informationen zum Übertritt 2020

Gespeichert von ToBarw am Mi., 25.03.2020 - 11:55

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

aufgrund der Coronavirus-Krise hat das Staatsministerium für Unterricht und Kultus die Änderungen bekannt gegeben, die den Übertritt der Schülerinnen und Schüler im aktuellen Schuljahr betreffen.

Die wichtigsten Änderungen in der Zusammenfassung:

  • Der Termin für das Übertrittszeugnis wird vom 4. Mai auf den 11. Mai 2020 verschoben. Damit haben Kinder und Lehrkräfte die notwendige Zeit, nach den Osterferien gemeinsam zu einem geregelten Unterrichtsbetrieb zurückzukehren.
  • Mit Rücksicht auf die Schülerinnen und Schüler werden bis zum neuen Termin für das Übertrittszeugnis keine verpflichtenden Proben in Deutsch, Mathematik und Heimat- und Sachunterricht mehr gefordert. Grundlage für das Übertrittszeugnis sind somit die bis zum 13. März 2020 – dem letzten Schultag vor der bayernweiten Einstellung des Unterrichtsbetriebs – erzielten Noten.
  • Darüber hinaus können die Schülerinnen und Schüler bis zum neuen Termin für das Übertrittszeugnis noch freiwillig an bis zu drei Proben – je eine in Deutsch, Mathematik und Heimat- und Sachunterricht – teilnehmen. Dabei entscheiden die Erziehungsberechtigten für jede einzelne Probe, ob deren Ergebnis in die Durchschnittsnote für das Übertrittszeugnis einfließt. Auf diese Weise ist eine Verbesserung des bisherigen Notenbildes, aber keine Verschlechterung möglich.
  • Die drei freiwilligen Proben können freilich nur dann stattfinden, wenn die Schulen wie geplant am 20. April 2020 öffnen.

Das Staatsministerium für Unterricht und Kultus gibt die Änderungen in einem Schreiben an die Eltern bekannt.

Zudem können Sie sich ausführlich über den Übertritt auf der entsprechenden Seite des Staatsministeriums informieren.